Der Schnelltest von Neogen® für Sulfite in Garnelenproben liefert Ergebnisse im Bereich unter 10 ppm, zwischen 10 und 100 ppm sowie über 100 ppm.

Garnelen, Hummer und andere Krustentiere werden mit Sulfatierungsmitteln behandelt, um Melanose (schwarze Flecken) zu verhindern. Diese Sulfatierungsmittel sind zwar gut für die Meeresfrüchteindustrie, einige Konsumenten reagieren jedoch hochallergisch auf Sulfitrückstände in Lebensmitteln. Aus diesem Grund müssen Meeresfrüchte mit Sulfitrückständen von 10 ppm oder mehr nach den FDA-Vorschriften als sulfithaltig gekennzeichnet werden.

Bei Meeresfrüchten gelten Konzentrationen unter 100 ppm als angemessen zur Melanoseprävention bei Garnelen, Hummer und anderen Spezies. Eine Kennzeichnung ist erforderlich, wenn der essbare Anteil 10 ppm übersteigt. Die Kontrolle auf Sulfitrückstände ist im Rahmen eines HACCP-Programms (Hazard Analysis and Critical Control Points) in der Meeresfrüchteindustrie verpflichtend.

Verfügbare Produkte