Durch den Pferdefleischskandal 2013, als nicht deklariertes Pferdefleisch in Rindfleischburgern entdeckt wurde, erlangten Tests für die Tierartenidentifizierung hohe Bedeutung. Unangemessen deklariertes oder nicht deklariertes Pferde- und Schweinefleisch wurde auch in anderen verarbeiteten Fleischerzeugnissen gefunden. Verfälschtes Fleisch und Lebensmittelbetrug im Allgemeinen sind seit damals ein aktuelles Thema.

Die Verwendung verschiedener Fleischarten ist zwar nicht unbedingt gesundheitsschädlich, stellt jedoch ein gravierendes Problem in der Erzeugung von Halal- und koscheren Produkten dar, für die Schweinefleisch nicht akzeptabel ist. Zudem sind Konsumenten weltweit seitdem verunsichert und misstrauisch, ob Produkte korrekt gekennzeichnet sind. Der Pferdefleischskandal hat eine Reihe von Fragen hinsichtlich der Integrität von Lieferketten und der Rückverfolgbarkeit von Fleisch aufgeworfen.

Um Unternehmen in der Lebensmittelherstellung und -verarbeitung dabei zu helfen, ihre Marken zu schützen und ihre Produkte sicher zu kennzeichnen, bietet Neogen® eine Reihe von Fleischtests für rohe und gegarte Lebensmittel zur Tierartenidentifizierung. Mit einer breiten Palette an qualitativen Analyseverfahren sowie umfassenden Expertise und Erfahrung ist Neogen Ihr Partner bei der Tierartenidentifizierung.

Das in Großbritannien ansässige Dienstleistungslabor von Neogen analysiert Rind-, Pferde-, Schweine-, Schaf-, Kaninchen-, Hühner-, Truthahn- und Ziegenfleisch mit UKAS-akkreditierten Tests anhand von qualitativer PCR auf DNA-Basis. Das Labor bietet zudem eine separate quantitative Analyse für eine Reihe von Tierarten.

Informationen über die Verfügbarkeit dieser Produkte in Ihrer Region erhalten Sie bei unserem Vertreter vor Ort.

Testlösungen